Aufbau der Organisation

Der Vorstand (Sprecherkreis) hat bis zu acht Mitglieder. Er vertritt die Interessen der Mitgliedsschulen gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Er wird für drei Jahre gewählt. Ihm gehören Lehrervertreter, Elternvertreter, Geschäftsführer sowie ein Hochschulvertreter an. Der Sprecherkreis tagt einmal pro Monat und arbeitet ehrenamtlich.

Die Regionalkonferenz ist das oberste Beratungs- und Beschlussorgan. Sie wählt den Sprecherkreis. Jede Mitgliedsschule entsendet einen Vertreter. Neben den stimmberechtigten Delegierten der Schulen sind außerdem vertreten: Geschäftsführer, Elternvertreter, Schülervertreter, Vertreter heilpädagogischer Einrichtungen, Mitglieder der Bundeskonferenz sowie jeweils ein Vertreter der Freien Hochschulen Stuttgart und Mannheim. Die Regionalkonferenz tagt einmal im Monat und erteilt Arbeitsaufträge an Sprecherkreis, Geschäftsstelle und Arbeitsgruppen. Die Kosten für die Aufgaben der LAG Baden-Württemberg tragen die Mitgliedsschulen durch Umlage.

In der Geschäftsführerkonferenz arbeiten die Geschäftsführer der Schulträgervereine zusammen. Sie beraten die Regionalkonferenz und den Vorstand in Wirtschaftsfragen.

Der Landeselternrat vertritt die Interessen der Eltern der Mitgliedsschulen. Er berät die Gremien aus Sicht der Eltern.

Im Landesschülerrat sind die Schülervertretungen organisiert.

Schulinitiativen zur Neugründung einer Waldorfschule werden von den Gründungsberatern begleitet und beraten.

Arbeitsgruppen: In verschiedenen Landesfachkonferenzen werden fachspezifische Themen bearbeitet, wie beispielsweise Prüfungsaufgabenerstellung oder gemeinsame Fortbildungen.

Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Waldorfschulen in Baden-Württemberg e.V. · Libanonstr. 3 · 70184 Stuttgart Landesverband der 57 Freien Waldorfschulen in Baden-Württemberg